Hinweise


Willkommen

Navigation


Partner Links

Letzte Themen

 
Antwort Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 16.06.16, 16:39   #1
Benutzerbild von vladi63
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.603
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous-Mitglieder trollen IS mit Hack im Zeichen des Regenbogens



Daesch, auch bekannt als Islamischer Staat (IS), betreibt zahlreiche Twitter-Konten und sonstige Kanäle auf diversen sozialen Netzwerken. Diese werden für menschenverachtende Propaganda genutzt, auch die Taten des Attentäters von Orlando wurden auf Twitter und Co. gepriesen. Vor kurzem bekamen Daesch-Mitglieder und Sympathisanten dort ungewohnte Bilder und Botschaften zu sehen.

Die islamischen Daesch-Terroristen verdrehen den Koran, dazu gehört auch, dass sie meinen, dass die Heilige Schrift des Islam Homosexualität verbietet und Morde an Schwulen rechtfertigt - was aber nicht stimmt, wie man gerade auch bei Spiegel Online nachlesen kann. Auch ist nicht klar, ob und in wie weit Daesch (ein Name, der beim IS verhasst ist) am Attentat von Orlando tatsächlich direkt beteiligt war. Für die islamischen Fanatiker spielte das aber ohnehin keine Rolle und sie preisten den Mord an fast 50 Manschen auf Twitter und Co. entsprechend.

So mancher Follower dürfte aber vor kurzem ein blaues oder besser gesagt regenbogenfarbenes Wunder erlebt haben. Denn mehrere mit Anonymous in Verbindung stehende Hacker haben Pro-IS-Konten gekapert. Der führende Hacker mit dem Namen WauchulaGhost sagte, dass er sich bereits in den vergangenen Monaten Zugriff darauf verschafft habe, diese aber bisher nicht verwendet hat.

Gay Pride-Botschaften
Nach dem Attentat von Orlando beschloss er, unter Mithilfe zweier weiterer Hacker namens Ebony und Yeti, die gekaperten Konten (sofern noch nicht gesperrt) zu "verschönern": Und zwar bekamen Daesch-Sympathisanten statt Hass und Hetze Regenbogen-Bilder, "Gay Pride"-Botschaften und auch Schwulen-Erotik zu sehen. Die Hacker betonten allerdings gegenüber Newsweek, dass sie kein explizites Material gezeigt haben, weil sie auch niemanden beleidigen wollten.

"Ich habe es für die Leben, die in Orlando verloren wurden, getan. Daesch hat die Attacke verbreitet und gelobt, also dachte ich, dass ich die Opfer verteidige", sagte WauchulaGhost gegenüber Newsweek.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Antwort


 

Ähnliche Themen
Thema Forum
Beihilfe zum Anonymous-Hack: Journalist zu 2 Jahren Haft verurteilt News


Themen-Optionen
Ansicht



Jetzt registrieren


Registrieren | Forum-Mitarbeiter | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Archiv

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:28 Uhr.

All trademarks are the property of their respective owners.
Copyright ©2019 Boerse.IM/AM/IO/AI



().